Begrüßung der neuen Flüchtlinge

Wie bereits im Mitteilungsblatt berichtet, sind vor 2 Wochen neue Flüchtlinge im ehemaligen Hotel eingezogen. Letzte Woche konnten wir vom AK Asyl die jungen Gambier begrüßen. Unser erster Eindruck war sehr positiv. Zu der Begrüßungsveranstaltung sind nahezu alle Flüchtlinge gekommen. Sie sind sehr aufgeschlossen und interessiert und dennoch eher zurückhaltend und höflich.

Da Englisch in Gambia erste Amtssprache ist, gestaltet sich die Verständigung glücklicherweise sehr einfach. Einige der Flüchtlinge leben auch schon einige Monate in Deutschland und sprechen daher schon ein wenig Deutsch. So konnten wir ihnen erste Informationen über Holzmaden geben und ihnen erklären, wie wir hier in Deutschland leben und welche Werte uns wichtig sind.

Sehr wahrscheinlich haben die jungen Gambier keine Chance in Deutschland zu bleiben, da Gambia als sicheres Herkunftsland eingestuft wurde.
Dennoch ist es uns vom AK Asyl sehr wichtig, die Flüchtlinge in dieser Zeit zu begleiten und das Zusammenleben mit ihnen für alle möglichst angenehm und reibungslos zu gestalten.
Auch in der anderen Flüchtlingsunterkunft sind ebenfalls neue Flüchtlinge eingezogen.

Dies alles stellt den AK Asyl vor neue Herausforderungen.

Bislang hatten wir v.a. Familien aus Syrien in der Flüchtlingsunterkunft. Viele von ihnen sind mittlerweile ausgezogen und bereits gut integriert. Zu vielen von ihnen haben wir auch immer noch Kontakt. Insgesamt betreut der AK Asyl somit über 100 Flüchtlinge in Holzmaden und Umgebung.

Da die Bedürfnisse von Familien und jungen Männern, von Arabern und Gambiern, von Moslems und Christen, von bereits integrierten und neuen Flüchtlingen sehr unterschiedlich sind, wird der AK Asyl immer wieder vor neue Aufgaben und Herausforderungen gestellt.

Und hierzu benötigen wir dringend weitere Unterstützung!

Es gibt vielfältige Möglichkeiten im AK Asyl mitzuarbeiten. Jeder kann nach eigenem Interesse und der zur Verfügung stehenden Zeit mitarbeiten.

Der AK Asyl versucht die Arbeit der AWO, die offiziell vom Landkreis mit der Betreuung der Flüchtlinge beauftragt wurde, zu ergänzen. So versuchen wir z.B. Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache zu geben und versuchen den Flüchtlingen unsere Lebensweise, Werte und Vorstellungen begreiflich zu machen. Sofern es notwendig ist, begleiten wir die Flüchtlinge zu Ämtern oder zum Arzt. Es gibt eine Fahrradwerkstatt, wo ältere Fahrräder repariert werden, um sie dann an die Flüchtlinge oder andere Bedürftige zu einem günstigen Preis verkaufen zu können. Die Arbeitsgruppe Freizeit versucht verschiedene Aktivitäten anzubieten. Hier laufen z.B. gerade Überlegungen, eine Art Internet-Kaffee zu organisieren. Darüber hinaus wäre es aber auch wichtig, weitere Freizeitaktivitäten anzubieten wie z.B. gemeinsames Fußballspielen, eine Wanderung in die nähere Umgebung etc. Vielleicht wäre es auch möglich, eine einfache Arbeit für die Flüchtlinge zu finden. Denn das Schlimmste für die Flüchtlinge ist Langeweile, das Nichtstun und Warten. Auch wäre es möglich eine Art Patenschaft für einzelne Flüchtlinge zu übernehmen und sie gelegentlich zu besuchen.

Es würde uns freuen, wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit oder vielleicht ganz neue Ideen und Anregungen haben. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.

Kontakt: Elke Schempp, Tel. 07023 / 73348, info@ak-asyl-holzmaden.de

Das nächste Treffen des AK Asyl findet am 15. Januar 2018 ab 19:30 im Vereinszimmer in der Grundschule statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Wir wünschen Ihnen allen ein ruhiges und friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute für 2018!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.